Ad Blue

Was ist AdBlue?

AdBlue ist der Markenname für eine wasserklare, synthetisch hergestellte 32,5-prozentige Lösung von hochreinem Harnstoff in demineralisiertem Wasser, die zur Nachbehandlung von Abgasen in einem SCR-Katalysator benutzt wird. AdBlue reduziert die im Katalysator enthaltenen Stickoxyde zu Luftstickstoff und Wasser.

Die Euro Abgasnormen regeln die Grenzwerte für den Schadstoffausstoß bei Fahrzeugen. Um die Euro 4- und die Euro 5-Norm zu erfüllen, reichen innermotorische Maßnahmen vielfach allein nicht mehr aus. Aus diesem Grund wurde das SCR-Verfahren entwickelt, bei dem ein Katalysator in Kombination mit dem Reduktionsmittel AdBlue alle Schadstoffe gleichzeitig senkt.

Funktionsweise

Das SCR-Verfahren nutzt Ammoniak, welches an Bord des Fahrzeugs aus Harnstoff gewonnen wird. Die in einem separaten Tank liegende Harnstofflösung wird zum Beispiel mittels Dosierpumpe oder Injektor dosiert in den Abgasstrom eingespritzt und sorgt im SCR-Katalysator für eine chemische Reaktion. Hierbei werden nur die Stickoxide in Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt. Das Verhältnis von Harnstofflösung zu Dieselkraftstoff beträgt etwa 1:20 bis 1:30.

Im Abgasstrang wird ein spezieller Keramik-Katalysator eingebaut, der in Verbindung mit AdBlue die Stickoxide in neutralen Stickstoff und damit in einen normalen Bestandteil der Luft sowie in Wasser umwandelt. Da AdBlue bei -11°C gefriert, sind alle SCR-Fahrzeuge mit Heizungen des AdBlue-Tanks sowie der AdBlue-Leitungen ausgerüstet. Sobald der Motor läuft, beginnt auch die Heizung zu laufen. Es wird im Winter durchaus mal vorkommen, dass AdBlue über Nacht gefriert. In diesem Fall funktioniert das Fahrzeug genauso wie normal, nur die Abgasentwicklung ist erheblich höher, als normale Fahrzeuge mit Euro 3 haben. Nach einigen Kilometern fahren taut das AdBlue durch die eingebaute Heizung wieder auf und reduziert die Abgase wieder wie üblich.

Die Lagerung von AdBlue

Da AdBlue korrosiv auf Stahl, Eisen, Nickel und Buntmetalle wirkt, kommen als beständige Behälter nur Edelstahl und Kunststoffe in Frage. 

Vorteile von AdBlue:

  • Kraftstoff-Verbrauchseinsparung um 5-8 % (gegenüber Euro 3)
  • Ermöglicht die Erfüllung der Euro-4- und Euro-5-Norm
  • Kein Einfluss auf Wartungs- und Ölwechselintervalle
  • Senkung der Stickoxide um bis zu 60 %
  • Senkung des Ruß-Partikel-Ausstoßes um mindestens 80 %
  • Senkung der Kohlendioxide um bis zu 7 %
  • Motor arbeitet im besten Wirkungsgrad
  • Geringere Fahrzeugsteuern
  • Vorteile bei der Ökomaut (in Deutschland 0,02 €/km)
  • Wassergefährdungsklasse 1 (schwach) 

Nachteile von AdBlue:

  • SCR-Technik kann nicht nachgerüstet werden, es muss ein neues Fahrzeug gekauft werden!
  • Zusätzlicher Platzbedarf für den Behälter
  • Zusätzliches Gewicht der Anlage und deren Flüssigkeit
  • Gefrierpunkt bei -11 °C, Zersetzung ab etwa +60 °C
  • Zusätzliche Kosten durch zusätzliche AdBlue-Betankung
  • Störung des Systems durch kristallinen Harnstoff

Bei der STADER SAATZUCHT eG kann AdBlue derzeit an den folgenden Tankstellen direkt an der Zapfsäule getankt werden. Ferner kann über die Energie-Abteilung AdBlue lose sowie in verschiedenen Kanistergebinden bestellt werden.